bytes4diabetes-Award 2020

Digitale Lösungen in der Diabetologie werden ausgezeichnet

Um die Digitalisierung in der Diabetologie weiter voranzutreiben, schreibt die BERLIN-CHEMIE AG erstmalig den bytes4diabetes-Award aus. Kreative Lösungsansätze werden mit Preisen im Wert von insgesamt 25.000 Euro ausgezeichnet.

Der Award richtet sich an Forschungseinrichtungen, Kliniken, Praxen, Universitäten, Verbände, Industrieunternehmen, Start-ups und Einzelpersonen – egal ob Universitätsprofessor oder Digital Native, jede digitale Lösung ist willkommen. Gewinner-Projekte werden mit Preisen im Wert von insgesamt 25 000 Euro ausgezeichnet. Hierzu zählen auch Mentoring oder Network-Kontakte, die in Absprache mit der Jury in Anspruch genommen werden können. Bis zum 30. September 2019 können sich interessierte Teilnehmer unter www.bytes4diabetes.de bewerben.

„Wir sehen unsere Rolle darin, die Menschen in der Diabetologie zu unterstützen, relevante Themen zu identifizieren und in diesen Bereichen Hilfe anzubieten“, so Michael Bollessen, Produktgruppenleiter Diabetes, Gicht, Lipide, Urologie bei der BERLIN-CHEMIE AG. Mit dem Förderpreis möchte das Unternehmen den Teilnehmern die Gelegenheit bieten, ihre Ideen und Projekte vorzustellen und weiterzuentwickeln, um damit gemeinsam nachhaltig zu einer besseren Patientenversorgung beizutragen.

Herausforderung Diabetes

Diabetes ist eine der größten Volkskrankheiten – allein in Deutschland sind etwa sieben Millionen Menschen betroffen. Wird der Diabetes unzureichend oder gar nicht behandelt, kann das zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Diabetestherapie ist die BERLIN-CHEMIE AG davon überzeugt, dass die Digitalisierung die Diabetesversorgung stark beeinflussen wird. Bereits heute bietet das Unternehmen deshalb digitale Unterstützungsangebote für Ärzte, Patienten und ihre Angehörigen an:

  • Das TheraKey®-Onlineportal vermittelt produktneutrales, qualitätsgesichertes und laienverständliches Diabeteswissen, um die Arzt-Patienten-Kommunikation zu unterstützen.
  • Mit der MyTherapy App steht Diabetespatienten ein mobiler Therapieassistent zur Seite, dessen Funktionen den Betroffenen bei therapiebezogenen Aufgaben unterstützen.
  • Die Digitalisierung der Diabetesschulung ist ein weiteres Zukunftsprojekt, für das sich die BERLIN-CHEMIE AG einsetzt: INPUT,
    das europaweit erste zertifizierte Schulungs- und Behandlungsprogramm für Menschen mit Insulinpumpentherapie, wird bald über eine App verfügen, die eine direkte Kommunikation zwischen Teilnehmern und Kursleiter ermöglicht und Gamification-Elemente miteinbezieht.

Über die Jury – das Zukunftsboard Digitalisierung

Die BERLIN-CHEMIE AG schreibt den Förderpreis in Zusammenarbeit mit dem Zukunftsboard Digitalisierung (zd) aus. Das zd ist eine Initiative aus renommierten Diabetes-Experten, die sich mit dem Thema Digitalisierung in der Diabetologie beschäftigt und sowohl Potenziale als auch Herausforderungen aufzeigt. Mehr über die Arbeit des Zukunftsboards Digitalisierung bald unter: www.zukunftsboard-digitalisierung.de

Jetzt bewerben!

Um die Digitalisierung in der Diabetologie weiter voranzutreiben, schreibt die BERLIN-CHEMIE AG erstmalig den bytes4diabetes-Award aus. Kreative Lösungsansätze werden mit Preisen im Wert von insgesamt 25 000 Euro ausgezeichnet.

www.bytes4diabetes.de